Fliessverbesserer für feinteilige Schüttgüter und Feuerfestmassen

KNOPP FlowTopp

Produktmerkmale

  • Pulverform – leicht dosierbar, daher effiziente und unkomplizierte Einarbeitung in den Produktionsprozess
  • Zusätzlicher Einsatz als Mahlhilfsmittel möglich
  • Langfristige Stabilität bei thermischer Beanspruchung < 200°C | Kurzfristige Stabilität bei thermischer Beanspruchung > 200°C
  • Neutrales Verhalten im Mischgut
  • Schwermetallfrei | frei von organischen Substanzen

Einsatzbereiche

  • Hydrate
  • Carbonate
  • Oxyde
  • Sulfate
  • Feuerfestmassen | Tundishmassen
  • Synthetischer Anhydrit

von Kalk-, Zement- und Dolomitwerken sowie Herstellern von Feuerfestmassen | Tundishmassen und HF-Werken (Hersteller von synthetischem Anhydrit CaSO4).

Parameter wie die Größenverteilung, Form und chemische Zusammensetzung der Partikel sowie die Feuchtigkeit und Temperatur beeinflussen die Fließeigenschaften von feinteiligen Schüttgütern und Feuerfestmassen (Tundishmassen).

Dies führt häufig zu Handlings-Problemen und verlängerten Auslaufzeiten des Silos. Oftmals sind auch manuelle Einflüsse notwendig, um eine vollständige Entleerung des Silos erreichen zu können.

KNOPP FlowTopp löst diese Probleme, indem der Einsatz des Funktionsadditives zu einer erheblichen Optimierung der vorhandenen Fließeigenschaften bzw. der Rieselfähigkeit führt. Dabei kann KNOPP FlowTopp effizient und unkompliziert in den Produktionsprozess eingebunden werden. Aufgrund seiner Pulverform lässt sich das Produkt absolut problemlos dosieren und besonders schnell in das Schüttgut einarbeiten, mit unmittelbarer Wirkung auf dessen Fließeigenschaften.

Neben dem Einsatz als Fliessverbesserer, findet das Funktionsadditiv KNOPP FlowTopp zusätzlich Verwendung als Mahlhilfsmittel. Ergänzend zur Erhöhung der Durchsatzgeschwindigkeit, kann hier eine deutlich fliessverbessernde Wirkung des aufgemahlenen Endproduktes erreicht werden.

Unser Service für Sie:

Um die optimale Dosierung in Ihrem Mischgut bestimmen zu können, bieten wir Ihnen einen kostenfreien und unverbindlichen Vorabtest an. Dieser erfolgt gemäß IMSE-VERFAHREN | DIN EN 459-2.

Dosierhöhe nach Absprache: 0,05 – 0,80 M%